Netz

Erdgasumstellung

Informationen zur Erdgasumstellung 

Unsere Region wird wie weite Teile Nord- und Westdeutschlands derzeit mit dem niederkalorischen L-Gas versorgt. Die Vorräte des vorwiegend in den Niederlanden geförderten L-Gases gehen langsam, aber absehbar zu Neige. Hierauf reagiert die deutsche Gaswirtschaft und auch die Bad Honnef AG.

Im Sinne der Versorgungssicherheit hat sich die Branche gemeinsam mit der Bundesnetzagentur dazu entschlossen, lange bevor die L-Gas Quellen versiegen vollständig auf das H-Gas mit höherem Energiegehalt umzustellen. In Deutschland sind derzeit etwa 6 Mio Gasgeräte betroffen, davon entfallen etwa 20.000 Geräte auf das Netzgebiet der Bad Honnef AG. In aller Regel sind diese problemlos auf das neue H-Gas anpassbar.

Ab Juni 2019 wird auch die Bad Honnef AG schrittweise mit der Umstellung beginnen, die etwas bis 2023 andauern wird. Die Gasversorgung ist auch in der Umstellungsphase zu jedem Zeitpunkt gesichert. Die Heizkosten ändern sich durch die Umstellung auf das neue H-Gas nicht.

ABLAUF 

Im Wesentlichen erfolgt die Umstellung durch die technische Umrüstung des Gasgerätes und die Einstellung auf die neue Gasqualität. Dafür sind zwei Besuche notwendig, die wir gemeinsam mit dafür qualifizierten Fachfirmen durchführen.

1. Geräteerhebung

2. Geräteanpassung

Kosten 

Für die Erhebung und Anpassung kommen keine Kosten auf Sie zu. 

In aller Regel sind die Gasgeräte problemlos auf das neue H-Gas anpassbar. In sehr seltenen Ausnahmefällen kann es jedoch vorkommen, dass Gasgeräte technisch nicht angepasst werden können. Dies kann z.B. der Fall sein, wenn das Gerät schwerwiegende Mängel aufweist und nicht mehr betrieben werden darf, keine deutsche Zulassung hat oder wenn das Gerät sehr alt ist, und keine Ersatzteile mehr zur Verfügung stehen. Dies wird im Zuge der Erhebung festgestellt. In diesen Fällen muss das Gasgerät ersetzt werden.

Gesetzliche Kostenerstattungen und Förderungen durch die Bad Honnef AG sind für diese seltenen Ausnahmefälle vorgesehen.

FORMULARE 

Falls Sie sich eigenständig vor der Anpassung ein neues Gerät installieren lassen möchten, sprechen Sie das bitte mit Ihrem Installateur ab. Er kann Ihnen geeignete Geräte empfehlen. Für solche Geräte haben Sie unter bestimmten Voraussetzungen Anspruch auf eine Kostenerstattung.

I. Gasgeräte-Kostenerstattungsverordnung (gem. §1 Abs. 1)

  • Vorrausetzung: Austausch eines alten zugelassen und nicht anpassbares Heizgerät
  • Neugerät: Anpassungsfähig oder Anpassung nicht mehr notwendig
  • Förderung: Je nach alter des nicht anpassbaren Heizgerätes
    - nicht älter als 25 Jahre: 100 Euro
    - zwischen 10 und 20 Jahre: 250 Euro
    - nicht älter als 10 Jahre: 500 Euro

II. Energiewirtschaftsgesetz  (gem. §19a Abs.3 EnWG)

  • Vorrausetzung: Austausch eines alten zugelassenen Gasgerätes (alle, auch Heizgerät)
  • Neugerät: Anpassung nicht mehr notwendig
  • Zeitraum: Ab 2 Jahre vor Schaltung bis Anpassung des Gasgerätes
  • Förderung: 100 Euro

HäufIGE Fragen 

Sie haben noch Fragen? Hier erhalten Sie Antworten zu den wichtigsten Themen:

Was bedeutet L-Gas und H-Gas und worin liegt der Unterschied?

Warum muss umgestellt werden?

Welche Geräte sind von der Umstellung betroffen?

Wann bin ich dran?

Kann ich auf eine Anpassung meines Gerätes verzichten?

Wo finde ich die gesetzlichen Grundlagen zur Anpassung?

Ansprechpartner 

Bad Honnef AG
Erdgasbüro
Lohfelder Str.6
53604 Bad Honnef

Telefon: 0 22 24 / 17 - 278
E-Mail: erdgasbuero@bhag.de