Ein Netzwerk für Bad Honnef und die Region

Bad Honnef lernt Nachhaltigkeit

Die Stadt Bad Honnef, das Abwasserwerk der Stadt Bad Honnef, die IUBH Internationale Hochschule Bad Honnef und die Bad Honnef AG haben am 11. April 2016 das Netzwerk "Bad Honnef lernt Nachhaltigkeit" gegründet.

Ziel des Netzwerkes ist es, als Beitrag zum UNESCO Weltaktionsprogramm BNE, den gegenseitigen Austausch und die Entwicklung gemeinsamer Strategien und Maßnahmen zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (UNESCO-Weltaktionsprogramm) anzuregen und umzusetzen.

Was ist Bildung für nachhaltige Entwicklung?
Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) möchte Menschen jeden Alters Kenntnisse, Fähigkeiten, Werte und Verhaltensweisen vermitteln, die einen verantwortlichen Umgang mit der Natur und Umwelt ermöglichen.

Unterzeichnung Absichtserklärung

Menschen sitzen am Tisch und unterzeichnen Vertrag

Unterzeichnung Kooperationsvertrag - v. l. n. r. vorne sitzend: Georg Ummenhofer (Kanzler IUBH Bad Honnef-Bonn), Bürgermeister Otto Neuhoff und Jens Nehl (Techn. Vorstand BHAG); dahinter stehend: Maria-Elisabeth Loevenich (Agentur Codewalk ICT Consulting), Marcus Killat (ehem. Leiter Abwasserwerk der Stadt Bad Honnef), Johanna Högner (Stadt Bad Honnef), Daniela Paffhausen (BHAG), Lucas Birnhäupl (BHAG)

Unsere Ziele

Unser aller Ziel ist es, die Menschen in unserer Region im Rahmen des UNESCO-Weltaktionsprogramms über die drängenden Ressourcenfragen unserer Zeit zu informieren und gemeinsam mit Ihnen aktiv zu deren Lösung beizutragen. Ein weiteres gemeinsames Ziel ist es, die Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) zu fördern. Zu diesem Zweck stützen wir uns auf die bereits gemeinsam mit der Stadt Bad Honnef erarbeiteten Bildungsmaterialien, die in den vergangenen Jahren mehrfach von der Deutschen UNESCO-Kommission ausgezeichnet wurden (s. auch „Unser Netzwerk“).

Das von uns mitgetragene Netzwerk will zukünftig noch mehr innovative Bildungsangebote entwickeln; auf der Grundlage der drei Säulen der Nachhaltigkeit: Ökologie, Ökonomie und Soziales. Ein besonderer Schwerpunkt soll dabei auf die Handlungsfelder Klima, Energie, Wasser, Natur und Ressourcenschutz gelegt werden.

Auszeichnung Netzwerk
Im Rahmen des Weltaktionsprogramms der Bildung für nachhaltige Entwicklung 2015-2019 gibt es die Auszeichnung „Projekt“ nicht mehr, da die BNE-Aktivitäten vom Projekt zur Struktur geführt werden sollen. Es gibt nur noch die Auszeichnung als Lernort, Netzwerk und Kommune und diese in drei Stufen. Die Gründung eines Netzwerkes mit heterogenen Bildungspartnern war somit zum richtigen Zeitpunkt.

Auszeichnung BNE

Foto (Deutsche UNESCO-Kommission): 20.11.2019 - Erneut ausgzeichnet, das Bad Honnefer Netzwerk „Bad Honnef lernt Nachhaltigkeit“ - v. l. Dr. Catrin Hannken (Bundesministerium für Bildung und Forschung), Daniela Paffhausen (BHAG), Bürgermeister Otto Neuhoff, Maria-Elisabeth Loevenich (Netzwerkkoordinatorin) und Minister a. D. Walter Hirche von der Deutschen UNESCO Kommission

Das Netzwerk wurde bereits mehrfach ausgezeichnet. Es erhielt für die Jahre 2017/18 und 2019/2020 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der Deutschen UNESCO-Kommission die Auszeichnung als Netzwerk des UNESCO Weltaktionsprogramms der Bildung für nachhaltige Entwicklung (Stufe 2). Im Jahr 2017 erfolgte der Beitritt des Netzwerkes zur NRW Kampagne „Schule der Zukunft-Bildung für Nachhaltigkeit NRW“ des Ministeriums für Schule und Weiterbildung und des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen. Das erweiterte Netzwerk umfasst aktuell zusätzlich die KGS Sankt Martinus, die GGS Theodor-Weinz-Grundschule Aegidienberg und die Privatschule Schloss Hagerhof und wächst weiter. Für seine nachhaltige Bildungszusammenarbeit mit Schulen unterschiedlicher Schulformen wird das Netzwerk im Jahr 2020 als „Netzwerk der Zukunft“ ausgezeichnet.

Weitere Fragen?

BHAG Loevenich Marlies
Maria-Elisabeth Loevenich Leitung BHAG Bildungsinitiative "Nachhaltigkeit lernen" 0 22 24 / 18 29-600 m.loevenich@bhag.de