ErlebnisPur
  • Sie befinden sich: >

Neue Spray-Kunstwerke in Bad Honnef

(vom 02.07.2015)

 Die Künstler Eugen Schramm und Thomas Klukas waren wieder mit ihren Spraydosen unterwegs und haben Graffiti-Kunst geschaffen.

Graffiti Karlsstrasse

Mit dieser Aktion möchte die Bad Honnef AG zu einem lebendigeren Stadtbild beitragen und nebenbei die sonst eher reizlosen Trafostationen farblich aufpeppen. Positiver Nebeneffekt ist der Schutz vor illegalem Graffiti.

Wie bisher wurde bei der Gestaltung viel Wert auf eine künstlerische Umsetzung gelegt. Gleichzeitig unaufdringlich und doch präsent sollen sich die Objekte in ihre Umgebung einfügen. Diese Arbeit erfordert größte Präzision und Geschick. Für die Fertigstellung eines Motivs benötigen die Künstler in etwa einen Tag. Dabei verbrauchen sie bis zu 30 Sprühdosen.

In der Carlo-Schmid-Straße in Aegidienberg-Wülscheid können die Anwohner bereits seit Anfang Juni ein kunstvolles Motiv bewundern. Hier wurden Wasser und Energie grafisch dargestellt. Wenig Abkühlung - bei Temperaturen um die 35° C -brachte den Künstlern das Motiv mit den erfrischenden Wassertropfen in der unteren Karlstraße in Bad Honnef. Dennoch wurde dieses weitere Schmuckstück während der ersten heißen Sommertage planmäßig fertiggestellt.

Mit dem Graffiti-Projekt der Bad Honnef AG haben in den letzten Jahren schon etliche technische Stationen ein neues Gesicht erhalten. „Unser Ziel ist es, noch vielen Trafo- und Pumpstationen in Bad Honnef einen neuen Schick zu verleihen“, so Daniela Paffhausen von der Bad Honnef AG.

Graffiti Wülscheid Spraydosen zurück

Kundenmagazin