ErlebnisPur
  • Sie befinden sich: >

Kosmisches Licht - vom Siebengebirge ins Universum

(vom 13.04.2015)

Der neue Verein „Sternwarte Siebengebirge e.V.“ lieferte einen Vorgeschmack auf astronomische Möglichkeiten in Bad Honnef

Die Sonne bei Sonnenfinsternis

Astronomie-Interessierte BHAG-Kunden trafen sich am Sonntag, den 12. April auf Einladung der Bad Honnef AG im Schloss Hagerhof in Bad Honnef, um gemeinsam mit dem Sternwarte Siebengebirge e.V. in die Sterne zu schauen. Der Verein wurde im Januar 2015 gegründet nachdem die Gründungsmitglieder 2014 erfolgreich am Videowettbewerb „Verein(t) gewinnt“ der Bad Honnef AG teilgenommen hatten.

Die Vorgänge auf unserer Sonne können bei Einsatz eines geeigneten Instrumentariums mit speziellen Sonnenfiltern direkt beobachtet werden. Diese Attraktion erlebten die BHAG-Kunden beim Astro-Event bei strahlendem Sonnenschein. Durch die vom Verein Sternwarte Siegengebirge zur Verfügung gestellten Teleskope konnte einer nach dem anderen die Kugelgestalt der Sonne erkennen. Ebenso waren die riesigen Sonnenflecken auf der brodelnden Oberfläche deutlich sichtbar. Bei den sich täglich ändernden Sonnenflecken handelt es sich um kühlere Regionen in der sogenannten Photosphäre, die das menschliche Auge als dunkle Stellen wahrnimmt.

„Es ist schon gigantisch zu erkennen, wie klein die Erde im Vergleich zur Sonne ist und wie winzig sie wirkt, wenn man sich die komplette Milchstraße direkt vor Augen führt“, meinte ein Besucher nach dem Vortrag beeindruckt. Die Sonne ist nur einer von rund 200 Milliarden Sternen, die gemeinsam unsere Heimatgalaxie, die Milchstraße, bevölkern. Astronomen schätzen die Gesamtzahl aller Galaxien im sichtbaren Universum auf mehrere hundert Milliarden.

Blickt man durch ein spezielles h-alpha Teleskop, sieht man die Sonne plötzlich im roten Licht des leuchtenden Wasserstoffs. Wir blicken in die sogenannte Chromosphäre, einer Gasschicht über der Photosphäre. Hier erkennen wir Flares, helle Sonnenausbrüche, und fast filigran wirkende Filamente, gewaltige

Sonneneruptionen. Besonders beeindruckend sind die am Sonnenrand sichtbaren Eruptionen, Protuberanzen genannt. Dabei handelt es sich um Auswürfe von Sonnenmaterie, die im Größenvergleich zur Erde wahrhaft gigantische Dimensionen annehmen können.

Ebenfalls gigantisch ist die Vision einer stationären Sternwarte in Bad Honnef. Der Verein erörterte mit den Gästen die Idee, den Bau eines Planetenwanderwegs oder einer mobilen Sternwarte in die Machbarkeitsstudie für die Bewerbung auf die Landesgartenschau zu integrieren.

Bei Interesse erhalten Sie weitere Informationen auf sternfreunde-siebengebirge.de

zurück

Ansprechpartner

Lucas Birnhäupl
Telefon: (02224) 17-243
l.birnhaeupl@bhag.de

Daniela Paffhausen
Telefon: (02224) 17-109
d.paffhausen@bhag.de

Kundenmagazin