ErlebnisPur
  • Sie befinden sich: >

Bilanzpressekonferenz der Bad Honnef AG

(vom 29.08.2014)

Erfolgreiche Ergebnisse durch stabiles Kerngeschäft

Gruppenfoto

Die Bad Honnef AG blickt auf ihrer Hauptversammlung am Donnerstag, den 28.08.2014 auf ein weiteres erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. In einem herausfordernden Strom- und Gaswettbewerb konnte sich die Bad Honnef AG sehr gut am Markt behaupten und im Geschäftsjahr 2013 die Umsatzerlöse und den Jahresüberschuss im Vergleich zum Vorjahresergebnis steigern. „Durch ein gutes Neukundengeschäft, geringe Wechselquoten im Marktvergleich, eine optimierte Beschaffung sowie Wettereinflüsse konnten wir im abgelaufenen Geschäftsjahr punkten", erklärte Peter Storck, kaufmännischer Vorstand der Bad Honnef AG, das Ergebnis.

Die wesentlichen Unternehmenszahlen 2013

2013 2012
Umsatzerlöse (in TEUR) 53.198 51.299
Jahresüberschuss (in TEUR) 2.840 2.715

Der Vorstand und der Aufsichtsrat der Bad Honnef AG schlagen in der Hauptversammlung am 28.08.2014 vor, den ausgewiesenen Jahresüberschuss wie folgt zu verwenden:

a) Ausschüttung einer Dividende von 2.500.000,- € an die Gesellschafter
b) Einstellung eines Betrages von 340.000,- € in die Gewinnrücklage

Die Entwicklung der Energiesparten

  2013 2012
Gasabgabe (in Mio. kWh) 571,0 556,8
Stromabgabe (in Mio. kWh) 92,1 94
Trinkwassermenge (in Mio. m³) 1,93 1,92
Wärmelieferung (in GWh) 11,4 8,7
   

Die Anzahl der Energieanbieter hat sich in der Sparte Strom als auch Gas weiter erhöht. „Der Wettbewerb im Netzgebiet der Bad Honnef AG ist äußerst intensiv. In keinem Jahr hat es so viele Anbieter von Strom und Erdgas im eigenen Netzgebiet gegeben. Insgesamt beliefern 89 Strom- und 79 Gasversorger 4.239 Zählpunkte in unserem Netzgebiet. Dennoch zeigt sich bei der Bad Honnef AG im deutschlandweiten Vergleich eine niedrige Wechselquote bei beiden Energiearten. Besonders erfreulich ist auch die Entwicklung des Kundengewinns im Fremdnetz Strom. Der Kundenabgang im eigenen Stromnetz konnte sogar durch Kundenzugewinne in fremden Netzgebieten mit 2.314 zahlenmäßig überkompensiert werden", berichtete Peter Storck. Die Bad Honnef AG führt dies zurück auf die guten Serviceleistungen und die Liefersicherheit, die für die Kunden an Bedeutung stetig zunimmt. Das Leistungsportfolio im Energiedienstleistungssektor von der Beratung über die Planung bis hin zur Betriebsführung moderner, umweltfreundlicher und effizienter Wärmeerzeugungsanlagen wird immer bedeutender. „Von der Bad Honnef AG wurden bislang rund 35 Projekte in Form von Pacht- oder Contractingmodellen geplant und umgesetzt. Moderne Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen (KWK) bilden hier einen wichtigen Grundstein", erläutert Storck den Anstieg der Wärmelieferung.

Auch die zunehmende Nachfrage an Kommunikationsmöglichkeiten über das Internet wurde in diesem Geschäftsjahr bedacht, denn bereits über 77 % der Bevölkerung ist online[1]. „Mit der kompletten Überarbeitung des Internetauftritts konnten wir einen wichtigen Schritt gehen. In diesem Zuge haben wir die Nutzerfreundlichkeit, die Übersichtlichkeit und den Service an interaktiven Funktionen weiter ausgebaut", erläutert Lucas Birnhäupl, Leiter Marketing / Kommunikation.



[1] vgl. ARD/ZDF-Onlinestudie 2013 http://www.ard-zdf-onlinestudie.de/index.php?id=439

Energieinfrastruktur

Die Bad Honnef AG hat auch weiterhin den Gasnetzbetrieb in zehn Ortsgemeinden der Verbandsgemeinde Flammersfeld übernommen. „Für uns war das ein großer Vertrauensbeweis", sagte Jens Nehl und ergänzte: „Unser Ziel ist, dass die Bürger von Flammersfeld auch weiterhin von unseren Erfahrungen und unserem Dienstleistungsangebot profitieren. Das gilt natürlich auch für alle anderen Bürger in Gemeinden und Städten, in denen wir Strom-, Gas- oder Wassernetze betreiben." Im Energiewirtschaftsgesetz ist verankert, dass jeder Energieversorger eine sichere, preisgünstige, verbraucherfreundliche, effiziente und umweltverträgliche Versorgung gewährleisten muss. Gerade deshalb investiert die Bad Honnef AG permanent in die eigene Infrastruktur. „Unser Fokus liegt derzeit auf der Erneuerung der wassertechnischen Anlagen. In diesem Zuge wurden 2013 die Wasser-Hochbehälter Himberg und Menzenberg ertüchtigt. Aber auch Rohrleitungen und Kabelanlagen, die das Ende ihrer technischen Lebensdauer erreicht haben, werden planmäßig ausgetauscht", so Nehl. Weiterhin investiert die Bad Honnef AG viel in die Überwachung und Steuerung ihrer Netze. Dieses Thema, welches in der Öffentlichkeit häufig unter den Begriffen „Smart Grid" oder „Smart Metering" diskutiert wird, bekommt einen immer höheren Stellenwert. Der Zubau von dezentralen Energieerzeugungseinheiten wie Photovoltaikanlagen und Blockheizkraftwerken macht es erforderlich, die Netze intensiver zu überwachen und gegebenenfalls zu steuern. Hierfür baut die Bad Honnef AG eigene Telekommunikationsleitungen.

Preisentwicklung Strom und Erdgas (Endkunden)

Im Geschäftsjahr 2013 konnte die Bad Honnef AG zum 01.07.2013 die Gaspreise senken. „Durch eine strukturierte Beschaffung ist es uns gelungen, das Erdgas preiswerter einzukaufen. Diese Preissenkung motivierte auch Kunden, besonders aus dem Westerwald, neben Gas- auch Stromkunde zu werden", erläuterte Lucas Birnhäupl. Aufgrund der erheblich gestiegenen staatlich verordneten Umlagen im Rahmen der Energiewende wurden im Jahr 2013 überall in Deutschland die Strompreise stark unter Druck gesetzt. „Auch die Bad Honnef AG war von dieser Entwicklung betroffen und musste die Strompreise zum 01.01.2014 erhöhen. „Für unsere Kunden haben wir jetzt gute Nachrichten: Die Preise für Strom, Gas und Wasser werden bis Ende 2014 stabil bleiben. Aus der aktuell günstigen Beschaffungssituation ziehen wir Vorteile, die wir gerne an unsere Kunden weitergeben", kündigte Birnhäupl an.

Energie mit Heimvorteil

„Mit unseren Investitionen und Auftragsvergaben beleben wir die heimische Wirtschaft. Im Jahr 2013 wurden Aufträge in einer Größenordnung von 5,6 Mio. Euro an Unternehmen in der Region vergeben. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung und Erhaltung des Wirtschaftsstandortes", unterstrich Jens Nehl die Aktivitäten der Bad Honnef AG.

Getreu dem Motto „Energie mit Heimvorteil" unterstützte die Bad Honnef AG auch Engagement in der Region. So hat sich die Teilnehmerzahl des Videowettbewerbs „Verein(t) gewinnt" verdoppelt. Mit dem ausgelobten Preisgeld förderte der Energieversorger ehrenamtliches Engagement sowie Vereine in der Region. Auch in 2014 wird dieser Wettbewerb wieder durchgeführt.

Als regionaler Versorger trägt die Bad Honnef AG Mitverantwortung für die Zukunftsfähigkeit der Region. So wurden interessierte Bildungs- und Betreuungseinrichtungen aus der Region mit altersgerechten Bildungsmaterialien, spielerischen Aktivitäten und Forscherangeboten ausgestattet. „In 2013 konnten wir unser Bildungsangebot im Rahmen des Projektes ‚Nachhaltigkeit lernen‘ erfolgreich erweitern und veranstalteten auch erstmalig eine Energie-Rallye", berichtete Birnhäupl. Die Bad Honnef AG engagiert sich mit ihrem mehrfach von der UNESCO ausgezeichneten Projekt bereits seit mehreren Jahren als zuverlässiger Bildungspartner in der Region.

Unsere Mitarbeiter

Im Geschäftsjahr 2013 waren insgesamt 102 Mitarbeiter/innen für das Unternehmen tätig. Zehn dieser Mitarbeiter feierten im Berichtszeitraum ihr Jubiläum von bis zu 35 Jahren. „Hoch motivierte, engagierte und treue Mitarbeiter waren der Garant, dass die Vielzahl neuer Projekte erfolgreich umgesetzt werden konnte. Daher gilt ihnen dieses Jahr unser besonderer Dank", so Storck. Auch ist die Führungsetage der Bad Honnef AG seit dem 1. April 2013 wieder komplett. Neuer Technischer Vorstand ist Diplom-Ingenieur Jens Nehl. Er steht damit zusammen mit dem Kaufmännischen Vorstand Peter Storck an der Spitze des Unternehmens. „Ich freue mich, dass wir die Besetzung des Vorstands kompetent aus den eigenen Reihen vornehmen konnten", ergänzte Storck.

Ausblick

Der Energievertrieb und die Energieverteilung bleiben die wichtigsten Säulen, auf denen die Bad Honnef AG aufgebaut ist. Zu weiteren Standbeinen werden die Leistungen im Bereich Wärmelieferung für Geschäftskunden, Beratung zu Energieeffizienz, Contracting und Nutzung von Fördermitteln. „Diese Leistungen ergänzen unsere Produkte durch spürbaren Zusatznutzen", so Jens Nehl. Den Einstieg in die E-Mobilität wird die Bad Honnef AG schrittweise durchführen. Das erste E-Fahrzeug steht ab Herbst 2014 den Servicemitarbeitern zur Verfügung. „Ebenfalls planen wir öffentliche Ladestationen sowie ein Produktangebot für das Laden im öffentlichen und privaten Raum", unterstrich Nehl.

„Zufriedene Kunden und ausgezeichnete Servicequalität ist der Grundstein für unseren Erfolg. Wir wollen unseren Kunden das Gefühl geben, mit ihren Anliegen ernst genommen zu werden. Dabei ist es uns wichtig, dass sich unser Kundenservice immer um eine individuelle und schnelle Lösung bemüht", so Nehl. Dieses Prinzip möchte die Bad Honnef AG in den kommenden Jahren verstärkt auch in den Westerwald tragen. „Das Internet und der Ausbau der Lieferung in fremde Netzgebiete wird immer wichtiger. Auch wir werden uns dem nicht verschließen", ergänzte Nehl.

Weiterführende Informationen


Bad Honnef AG
Die Bad Honnef AG, kurz BHAG, ist ein kommunales Energieversorgungsunternehmen mit eigenem Netzbetrieb. Im Jahr 2008 wurde das 60-jährige Bestehen gefeiert. In den Sparten Strom, Erdgas und Wasser nehmen bereits über 80.000 Bürger die Leistungen täglich in Anspruch. Die Bad Honnef AG bekennt sich zu einer engen Verknüpfung mit der Region, ihren Einwohnern und ihren Kunden, die dem Unternehmen ihr Vertrauen schenken.

Lieferung von Strom und Gas sowie Energiedienstleistungen
Bereits seit 1998 ist in der Bundesrepublik Deutschland der Strom- und Gasmarkt für alle Verbraucher geöffnet. Eine faire Chance für Verbraucher - aber auch für die Bad Honnef AG. Die Bad Honnef AG unterstützt den durch den Gesetzgeber eingeschlagenen Weg und bietet ihre Energie und Dienstleistungen somit auch in vielen Teilen außerhalb des Netzgebietes an.

Netzgebiet
Das Netzgebiet Strom umfasst das Gebiet der Stadt Bad Honnef. Mit Trinkwasser versorgt die Bad Honnef AG die Stadt Bad Honnef und die Verbandsgemeinde Unkel. Das Erdgas-Netzgebiet erstreckt sich über die Stadt Bad Honnef, die Verbandsgemeinden Unkel, Asbach und Flammersfeld sowie über Teile der Verbandsgemeinden Altenkirchen, Puderbach und einige Ortsteile der Stadt Hennef. Im Netzbetrieb sorgt die Bad Honnef AG rund um die Uhr für eine zuverlässige Energie- und Wasserversorgung.

Projekt „Nachhaltigkeit Lernen in der Region"
Bereits seit 2009 bietet die Bad Honnef AG ein Bildungskonzept an, das Kinder, Jugendliche, aber auch Erwachsene dafür sensibilisieren soll, dass Ressourcen immer knapper werden und unsere Umwelt des Schutzes bedarf. Diesem Grundsatz folgend wurde ein Bildungskonzept, bestehend aus kostenfreien Bildungsangeboten, einem Online-Lexikon, Wettbewerben sowie Unterrichts- und Aktionsmaterialien für Bildungseinrichtungen, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, entwickelt. Das Projekt trägt seither aktiv zum Aufbau einer regionalen und nachhaltigen Bildungslandschaft bei und ist offen für weitere interessierte Bildungseinrichtungen und Partner. Das Projekt wurde bereits mehrfach durch die UNESCO-Kommission ausgezeichnet.

zurück

Kundenmagazin