Unternehmen

Nahwärmeversorgung

Die Nahwärmeversorgung ist eine Alternative zu herkömmlichen Heizungsanlagen im Haus. In einer zentralen Heizstation wird die Wärme hocheffizient und abgasarm erzeugt und über ein Nahwärmeleitungsnetz zu Ihnen transportiert. An das Netz sind, vergleichbar mit dem Strom, alle Nahwärmeabnehmer Ihres Wohngebietes angeschlossen. So müssen die Verbraucher ihre Wärme nicht mehr selbst durch Einzelöfen oder Zentralheizungen herstellen, sondern erhalten Heizwärme bequem aus dem Nahwärmenetz.

Über das Nahwärmeleitungsnetz, das aus mit Kunststoff ummantelten Stahlrohren besteht, gelangt das warme oder heiße Wasser zum Hausanschluss. Dort landet es in der sogenannten Übergabe- oder Kompaktstation. Ein Wärmeüberträger überträgt die Wärme des Nahwärmewassers auf das Heizungs- und Brauchwasser. Eine Umwälzpumpe pumpt das Wasser dann in das bestehende Heizsystem (z. B. Heizkörper, Fußbodenheizung oder Wandheizung).

Ihr Vorteil

Die gemeinsame Versorgung vieler Häuser über eine einzige Heizzentrale erhöht die Wirtschaftlichkeit der Anlage. Zudem sind auch die Investitions- und Betriebsführungskosten für eine größere Anlage im Vergleich zu vielen Kleinanlagen günstiger.