Dienstleistungen

Nahwärmeversorgung

Was ist Nahwärmeversorgung?

Nahwärme ist eine moderne, bequeme Alternative zu herkömmlichen Heizungsanlagen im Haus. In einer zentralen Heizstation wird die Wärme hocheffizient und abgasarm erzeugt und über ein Nahwärme-Leitungsnetz zum Kunden transportiert. An das Netz sind, vergleichbar mit dem Strom, alle Nahwärmeabnehmer des Wohngebietes angeschlossen. Die Verbraucher müssen ihre Wärme nicht mehr selbst durch Einzelöfen oder Zentralheizungen herstellen, sondern erhalten Heizwärme bequem aus dem Nahwärmenetz, so wie sie es beim Strom gewohnt sind.

Wie funktioniert die Nahwärmeversorgung?

Das warme oder heiße Wasser wird durch ein System aus mit Kunststoff ummantelten Stahlrohren zum Hausanschluss gebracht. Dort landet es in der so genannten Übergabe- oder Kompaktstation. Ein Wärmeüberträger überträgt die Wärme des Nahwärmewassers auf das Heizungs- und Brauchwasser. Eine Umwälzpumpe pumpt das Wasser dann in das bestehende Heizsystem wie z.B. Heizkörper, Fußbodenheizung oder Wandheizung.

Welchen Vorteil bringt der Einsatz einer Nahwärmeversorgung?

Anders als beim Betrieb von Solaranlagen oder Blockheizkraftwerken (BHKW) in jedem einzelnen Haus wird die Wirtschaftlichkeit durch die gemeinsame Versorgung vieler Häuser mit Nahwärmestationen über eine Heizzentrale deutlich verbessert. Vorteile sind der auf die einzelne Anlage bezogene höhere Wärmeabsatz und die gleichmäßigere Verteilung des Wärmebedarfs. Viele Kleinanlagen für jeden Einzelnen sind außerdem in der Investition und der Betriebsführung in der Regel teurer als eine größere Anlage.