Dienstleistungen

Kommunale Liegenschaften

Energieeffizienz Referenzprojekte in kommunalen Liegenschaften

Theodor-Weinz Schule Aegidienberg

65% des Strombedarfs selbst produziert!

Die Theodor-Weinz-Grundschule befindet sich in landschaftlich schöner Höhenlage in Bad Honnef/Aegidienberg. Neben dem Hauptgebäude verfügt die Schule über eine große Turnhalle und ein Lehrschwimmbecken. Im Hauptgebäude befindet sich die Heizzentrale, die im Jahr 2000 komplett saniert wurde. In den vergangenen Jahren sind die Kosten für den Energieverbrauch (Strom/Wärme) in einer Weise gestiegen, die gerade kommunalen Liegenschaftsbetreibern erhebliche Schwierigkeiten bereiteten.

Ein Lösungsansatz ist der Aufbau einer eigenen Energieversorgung. Dies klingt zunächst zu aufwendig, jedoch stehen mit den Technologien Photovoltaik (PV) und Blockheizkraftwerk (BHKW) hierfür interessante und erprobte Optionen bereit. Das von der Bad Honnef AG ausgearbeitete Konzept überzeugte und wurde umgesetzt.

Unsere Lösung

  • In der Heizzentrale wurden zwei Blockheizkraftwerke der Firma Senertec mit einer thermischen Leistung von insgesamt 25 kW und einer elektrischen Leistung von 11 kW zur gekoppelten Strom- und Wärmeerzeugung installiert.
  • Zur Effizienzsteigerung der Blockheizkraftwerke wurde ein Heizwasserpufferspeicher
    mit einem Fassungsvermögen von 750 Litern geliefert
  • Auf dem Dach des Schulgebäudes wurden Solarmodule mit einer Spitzenleistung von 10 KWp montiert, so dass Strom in Form von „grüner Energie“ direkt vor Ort erzeugt wird

Das Ergebnis

  • Die Stromproduktion der Blockheizkraftwerke und der Photovoltaikanlage decken mit mehr als 82.000 kWh produziertem Strom im Jahr mehr als 65 % des gesamten Strombedarfs ab, so dass wesentlich weniger Strom über den Energieversorger bezogen werden muss
  • Die Energiekosten konnten nach der Umsetzung der Konzeptes der Bad Honnef AG um mehr als 35% gesenkt werden
  • Die CO2-Emissionen wurden um mehr als 35 Tonnen im Jahr gesenkt

Technologie

  • Brennwerttechnik
  • Blockheizkraftwerk
  • Photovoltaik

Abwasserwerk Bad Honnef

Energiekosten gespart und Lagerraum geschaffen!

Das Abwasserwerk der Stadt Bad Honnef ist 24 Stunden am Tag im Einsatz, die Abwässer der Stadt zu reinigen und aufzubereiten. Das erfordert neben fachkundigem Personal und gewissenhaftem Umgang mit Chemie- und Schadstoffen auch einen großen Einsatz von Energie. Nachdem im Rahmen einer gesamtheitlichen Energiekonzeption bereits ein Blockheizkraftwerk installiert wurde, suchten die Verantwortlichen einen Partner, der den Einsatz einer Photovoltaikanlage wirtschaftlich bewertet und im Anschluss auch die Projektierung, Umsetzung und Betriebsführung übernehmen konnte. Die besondere Herausforderung bestand darin, die Photovoltaikanlage auf dem Gründach der Halle mit den Klärbecken sicher und standfest zu installieren, ohne die Dachhaut zu beschädigen.

Unsere Lösung

  • Nach einer ausführlichen Standortanalyse wurde die Nutzfläche für die Installation der Module festgelegt und eine Ertragsprognose mit Wirtschaftlichkeitsbetrachtung erstellt
  • Im Anschluss wurde eine Photovoltaikanlage in Südausrichtung in aufgeständerter Bauweise mit einer Leistung von 53 kWp installiert und in Betrieb genommen
  • Die Betriebsführung mit Leistungen wie Versicherung, Ertrags- und Fehlerüberwachung sowie technischer Kontrolle wurde ebenfalls von der Bad Honnef AG übernommen

Das Ergebnis

  • Mit der Photovoltaikanlage werden jährlich ca. 47.000 kWh Strom produziert, so dass die Energiekosten zusätzlich zu den Einsparungen aus dem Betrieb des Blockheizkraftwerkes noch einmal gesenkt werden konnten
  • Die CO2-Emissionen wurden um mehr als 38 Tonnen im Jahr gesenkt

Technologie

  • Blockheizkraftwerke
  • Photovoltaik