×

Durchsuchen Sie unsere Website:

BHAG Zentrale

Bad Honnef AG
Verwaltungsgebäude

Umweltausstellung der Theodor-Weinz-Grundschule in Aegidienberg

Bild

(vom 30.10.2020)

Bad Honnef. Die Theodor-Weinz-Grundschule in Aegidienberg ist Partnerschule des Netzwerkes „Bad Honnef lernt Nachhaltigkeit“ und beteiligt sich alljährlich am BHAG-Malwettbewerb zum UNESCO-Weltwassertag. Für ihr Engagement zur Verankerung der Bildung für nachhaltige Entwicklung wurde die Schule gemeinsam mit den Partnern des Netzwerkes in diesem Jahr vom Schulministerium und vom Umweltministerium des Landes Nordrhein-Westfalen für ihre Vorbildfunktion als „Schule der Zukunft“ und „Netzwerk der Zukunft“ ausgezeichnet.

„Schützt unsere Erde!“, so steht es nun in großen Lettern über den beeindruckenden Kunstwerken der Umweltausstellung der Viertklässlerinnen und Viertklässler im Foyer der Grundschule. Zu sehen sind bunte Bilder, Lap-Books, Leporellos und Nachhaltigkeitspyramiden zum Thema „Wasser und Klimawandel“. An denen haben die Kinder seit der Ausschreibung des BHAG-Malwettbewerbs 2020 in den vergangenen Wochen immer wieder mit ihren Pädagoginnen Viola Vernie, Tanja Gratzfeld und Martina Dierkes gearbeitet. Wenn auch die alljährliche Kinder-Umweltausstellung im städtischen Rathaus aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen in diesem Jahr ausfallen musste, so machten die Kinder kurzerhand vor der Schulgemeinschaft auf aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen zum Schutz der Ressource Wasser und zur Begrenzung der Klimaerwärmung aufmerksam.

Auf Einladung von Schulleiterin Rita Bachmann-Richarz und der Nachhaltigkeitsbeauftragten Danijela Kniebes besuchte nun auch BHAG-Projektleiterin und Netzwerkkoordinatorin Maria-Elisabeth Loevenich die Ausstellung und erhielt die Möglichkeit, mit Schülervertreterinnen und Schülervertretern über ihre individuelle Projektarbeit zu sprechen. Zu unterschiedlichen Themen und Materialien, aus denen die Pädagoginnen für ihre Klassen lebensweltorientierte Lernarrangements entwickelt hatten, wählten die Schülerinnen und Schüler Schwerpunkte aus, mit denen sie sich dann über einen längeren Zeitraum individuell auseinandersetzten.

So kam es, dass Mila in ihrem Kunstwerk die Auswirkungen der Massentierhaltung hinterfragte, Enie sich mit den Nachteilen von Steingärten für die Biodiversität beschäftigte, Luan die Klimafolgen der exzessiven Fleischwirtschaft analysierte und Simon die Produktionsweise der Autoindustrie in den Blick nahm. Fiete klagte das Waldsterben an und Helen die Verschmutzung der Meere insbesondere durch Plastikmüll.

Auf die Frage von Loevenich, ob sich ihr Verhalten im Alltag seit der intensiven Projektarbeit verändert habe, antworteten die Kinder spontan mit vielfachen Beispielen. Mila erzählte: „Meine Familie isst nun weniger Fleisch!“ und Fiete wog ernsthaft die Vor- und Nachteile einer vegetarischen Ernährung ab. Enie berichtete von einem Bio-Hühnerhof in Wülscheid und dem Sonntagsausflug zur Apfelernte. Helen und Luan wählen seither beim Wocheneinkauf vornehmlich Mehrwegprodukte. Simon greift nur noch zu unverpackten Tomaten und viele Familien steigen nach Möglichkeit von Plastikverpackungen auf Glasverpackungen um.

Pädagogin Martina Dierkes ist zu Recht stolz auf die Ausstellung. „Es war meinen Kolleginnen und mir ein besonderes Anliegen, ausgehend von diesen großen Themen, auf für Kinder umsetzbare Lösung zu kommen.“, sagte sie. Auch Schulleiterin Rita Bachmann-Richarz ist vom Bildungskonzept der Gestaltungskompetenz der Bildung für nachhaltige Entwicklung überzeugt und sagte dem Netzwerk „Bad Honnef lernt Nachhaltigkeit“ und seinen Partnern auch im Rahmen des neuen UNESCO Weltprogramms „ESD for 2030“, auf Beschluss des Lehrerkollegiums hin, ihre verstärkte Bildungszusammenarbeit zu.

Am Ende der Präsentations- und Fragestunde erhielt jede vierte Klasse einen BHAG „Kuschel-Tropfen“ und eine BHAG  „Kuschel-Birne“, um mit Hilfe der Schlüsselfiguren die nachhaltigen Lernerlebnisse zum Thema „Wasser und Klimawandel“ noch lange wach zu halten.

Theo Weinz Schule zurück
Lucas Birnhäupl

Lucas Birnhäupl
Leiter Marketing/
Unternehmensentwicklung
Telefon: 0 22 24 / 17-243
l.birnhaeupl@bhag.de

Daniela Paffhausen

Daniela Paffhausen
Referentin Marketing
Telefon: 0 22 24 / 17-109
d.paffhausen@bhag.de