×

Durchsuchen Sie unsere Website:

BHAG Zentrale

Bad Honnef AG
Verwaltungsgebäude

Erdgasumstellung: Es geht im Zeitplan voran

Bild

(vom 10.03.2020)

Erhebung der Gasverbrauchsgeräte in Bad Honnef Tal und der Verbandsgemeinde Unkel beginnt

Zur Erinnerung: Beim Erdgas gibt es zwei verschiedene Gasqualitäten, L-Gas (low-caloric, niedrigerer Brennwert) und H-Gas (high-caloric, höherer Brennwert). Aufgrund rückläufiger Fördermengen steht L-Gas in der Zukunft nur noch sehr begrenzt zur Verfügung. Daher müssen alle bisher mit L-Gas versorgten Gebiete auf H-Gas umgestellt werden. Dies betrifft die Bundesländer Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Hessen, Bremen, Sachsen-Anhalt und Rheinland-Pfalz. Deutschlandweit sind insgesamt rund 5,5 Mio. Erdgaskunden von der gesetzlich verpflichtenden Maßnahme betroffen.

Zuständig für diese Umstellungsmaßnahmen ist nach dem Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) der jeweilige Netzbetreiber, in unserer Region also die Bad Honnef AG. Diese Zuständigkeit gilt unabhängig vom Lieferanten, bei dem der Endkunde sein Gas bezieht.

Aktuell erfasst die Bad Honnef AG sämtliche Gasverbrauchsgeräte in ihrem Netzgebiet, damit diese zur Umstellung auf das neue H-Gas auf den nötigen technischen Stand gebracht werden können. Die Erhebung erfolgt durch eine qualifizierte Fachfirma im Auftrag der Bad Honnef AG. Die erste Erhebungsphase wurde bereits im Juni 2019 begonnen und in diesem Monat abgeschlossen. In dieser Phase wurden in Aegidienberg und in der Verbandsgemeinde Asbach alle Geräte erfasst. Auch in den von der Bad Honnef AG versorgten Orten der Verbandsgemeinden Flammersfeld, Puderbach und Altenkirchen sowie der Stadt Hennef – insgesamt etwas über 11.000 Gasgeräte und Anlagen. Im nächsten Schritt werden die für die Anpassung erforderlichen Ersatz- und Austauschteile beim Hersteller bestellt. Die Anpassung der Geräte erfolgt im Jahr 2021. Ohne Pause geht es nun weiter mit der Erhebung der Gasverbrauchsgeräte in Bad Honnef Tal und der Verbandsgemeinde Unkel. Die technische Anpassung dieser Geräte erfolgt im Jahr 2022. Jeder Gasverbraucher wird also mindestens zweimal aufgesucht: zur Geräteerhebung, zur Geräteanpassung und möglicherweise zur Qualitätssicherung. Denn jeweils nach der Erhebung und Anpassung prüft die Bad Honnef AG stichprobenartig bei jedem zehnten Erdgasgerät, ob die Arbeiten rund um die Erhebung und Anpassung fachgerecht durchgeführt wurden.

Für die Erhebung und Anpassung der Gasgeräte kommen in der Regel keine Kosten auf die Gasverbraucher zu. Die meisten Gasgeräte sind problemlos auf das neue H-Gas anpassbar. In seltenen Ausnahmefällen kann es jedoch vorkommen, dass Gasgeräte technisch nicht angepasst werden können. Dies kann z. B. der Fall sein, wenn das Gerät schwerwiegende Mängel aufweist und nicht mehr betrieben werden darf, keine deutsche Zulassung hat oder wenn das Gerät sehr alt ist und keine Ersatzteile mehr zur Verfügung stehen. In diesem Fall muss das Gasgerät ersetzt oder stillgelegt werden.

Wichtiger Hinweis zur Sicherheit:
Die Bad Honnef AG kommuniziert mit den Erdgasverbrauchern im Rahmen der Erdgasumstellung ausschließlich schriftlich. Alle Besuchstermine zur Erhebung, Anpassung und Qualitätskontrolle werden schriftlich angekündigt. Die Monteure der beauftragten Dienstleister weisen sich bei Besuchen mit einem BHAG-Ausweis sowie einer persönlich für jeden Besuch erstellten PIN-Nummer aus, die der Erdgasverbraucher im Terminschreiben erhalten hat. Diese PIN-Nummer soll sich der Verbraucher zeigen lassen, bevor er den Monteur herein lässt. Damit wird eine größtmögliche Sicherheit gewährleistet.

zurück
Lucas Birnhäupl

Lucas Birnhäupl
Leiter Marketing / Kommunikation
Telefon: 0 22 24 / 17-243
l.birnhaeupl@bhag.de

Daniela Paffhausen

Daniela Paffhausen
Referentin Marketing
Telefon: 0 22 24 / 17-109
d.paffhausen@bhag.de