×

Durchsuchen Sie unsere Website:

CO2-Preis ab 2021

CO2-Preis ab 2021

Im nächsten Jahr gibt es im Bereich der Heizenergien in Deutschland eine staatlich vorgegebene Neuerung: Der Ausstoß von Treibhausgasen bei der Erzeugung von Wärme, wie sie unter anderem auch bei der Wärmeerzeugung aus Erdgas anfallen, bekommt einen Preis.

Die Bundesregierung möchte damit Anreize für ein umweltschonendes Verhalten setzen. Die Einnahmen aus den CO2‐Preisen kommen direkt dem Klimaschutz zugute. Mit ihnen finanziert der Bund viele Maßnahmen, wie zum Beispiel Förderprogramme zur Gebäudesanierung. Auf eine Kilowattstunde Erdgas heruntergerechnet bedeutet dies zusätzliche Kosten von ca. 0,455 Cent/kWh (netto).

Alles was Sie wissen müssen

Unser Erklärfilm zeigt Ihnen in einfachen Worten und Bildern was Sie über den neuen CO2-Preis wissen müssen.

Sie wollen es genau wissen?

Mit den nachfolgenden FAQ zum Thema CO2-Preis beantworten wir die häufigsten Fragen.

Was ist das Brennstoffemissionshandelsgesetz (BEHG)?

Wie hoch ist der CO2-Preis und wie wird er sich in Zukunft entwickeln?

Warum sollten Kunden zukünftig überhaupt noch auf Gas setzen?

Warum wird ein CO2-Preis für Erdgas eingeführt, wenn Erdgas ein umweltschonender fossiler Energieträger ist?

Wie wird die CO2-Bepreisung an den Endkunden weitergegeben? Wird der Erdgaspreis steigen?

Wenn ich meine Gasrechnung für das Jahr 2021 im Januar 2022 bekomme, welcher CO2-Preis gilt dann für die Rechnung - der von 2021 oder der von 2022?

Wie kann ich als Kunde trotz CO2-Preis die Kosten senken bzw. dafür sorgen, dass sie sich nicht erhöhen?

Lohnt sich ein Hausanschluss für Erdgas noch?

Gilt der CO2-Preis auch für Lieferungen an Gewerbekunden?